Home-Office-Pflicht

Eine sinnentleerte Vorgabe mit fehlerbehafteter Umsetzung

Mit immer neuen Verschärfungen von Vorschriften und zunehmender Belastung und Verunsicherung der Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird unnötiger Aufwand verursacht, ohne eine hinreichende Wirkung zu erzielen.Die am 19.01.2021 von Ministerpräsidentenkonferenz beschlossene Pflicht zum Homeoffice ist unnötig, denn die Unternehmen veranlassen bereits alles Mögliche für einen besseren Infektionsschutz und kommen damit ihrer Verantwortung in der Pandemiebekämpfung nach. Neue Auflagen erzeugen nur Bürokratie und Kosten und belasten die Wirtschaft und den Staat in dieser bereits schwierigen Zeit nur weiter, ohne dass es irgendwelche positiven Effekte haben wird.
Zudem ist diese Entscheidung handwerklich miserabel, weil die jeweilige Berufsrealität bei der rechtlichen Ausgestaltung nicht oder nur laienhaft berücksichtigt wurde.